The Waay

Waay Cover 21_13_kl

„The Waay“,
E-Book, ISBN 978-3-944477-04-6
E-Buch für Kindle bei Amazon
E-Buch für alle Reader bei Ciando

Druckversion, ISBN 978-3-944477-05-3
In unserem Web-Shop kann die Druckversion erworben werden. Hier zum Shop: The Waay, gedrucktes Buch

Klappentext

„The Waay“ ist in gewisser Weise eine Antwort auf „The Secret“. In jenem Bestseller wurde ein „Law of Attraction“ propagiert. Wenn wir annehmen wollen, dass es eine Einwirkung auf die Außenwelt durch das Management unserer Innenwelt gibt, müssen wir vor allem wissen, wo die Schalter und Hebel in uns sind, wo und wie wir die Innenwelt so verändern können, dass das, was wir innerhalb und außerhalb unserer selbst erschaffen, auch das ist, was wir wirklich wollen.

Was hält uns normalerweise davon ab? Nun, das sind sehr tief eingegrabene, alte und überlieferte Sichtweisen der Welt, Weltmodelle. Diese sind dann noch durch die individuelle Lebensgeschichte und die Erziehung in früher Kindheit geprägt. Wir sind voller hypnotischer Suggestionen, voller Weltkonstrukte, die wir erlernt und nicht selbst entwickelt haben.

Claus David Gerdes, der Autor des Waay, hat sich über lange Jahre und angeregt von spirituellen Meistern wie Osho dazu aufgemacht Übungen aus alten Traditionen und moderner Psychologie, Neurowissenschaft, Sprachwissenschaft zu erlernen und zu erfahren, mit denen die eigene Welt so erschaffen und gestaltet werden kann, dass wir unsere Lebensaufgabe verwirklichen können. (Wichtig: Es geht darum den höchsten Wert, die Mission des Lebens zu erfüllen. Glück und Erfüllung uns Freude können dabei auftreten. Aber Schmerz und Leid und Wut und Angst können ebenso wertvolle Anzeichen für wichtige Prüfungen sein.)

Claus David Gerdes hat „Noëdo“ aus seinem Wissen des Neuro-Linguistischen Programmierens „NLP“ (plus Yoga, Tantra, Buddhismus, Magie und Mystik‘) entwickelt. „The Waay“ ist das Hauptprodukt, der Prozess, der die einzelnen Bestandteile des Noëdo zusammenfasst.

Der Leser oder der Trainings-Teilnehmer mögen sich einen Wunschtraum nehmen. Er/sie wird diesen Wunschtraum im Laufe des Waay zu einer Absicht, zu einem Willen, zu einem unumstößlichen Beschluss machen, den er/sie umsetzt, so dass die Welt dann so ist, wie er/sie es will.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

0. Einleitung

0.1. Etwas Allgemeines über The Waay
0.2. Mit welchem Thema wollen wir diesen Waay durchführen?

1. Motiv

1.0. Einführender Abschnitt: Angreifendes und flüchtendes Träumen
1.1. Wähle den Lebensbereich, in dem du eine Veränderung wünschst!
1.2. Entwickle einen Wunsch
1.3. Veranschauliche per Diagramm oder mit Bodenanker!
1.4. Formuliere und notiere die Wunscherklärung!
1.5. Opfer und Schöpfer. Absichtsvolle Anpassung

2. Simulation

2.1. Die Simulation
2.2. Evidenz
2.3. Kontextualisierung
2.4. Erstelle eine Mentale Repräsentation des Angestrebten Zustands
2.5. Effekte
2.6. Absicht
2.7. Zusatz-Kapitel zu Mentalen Repräsentationen

3. Einwände

3.0. Der Haupt-Konflikt im Inneren Akteur, im Ich
3.1. Hindernisse
3.2. „Objektive“ Einwände
3.3. „Subjektive“ Vorbehalte
3.4. Eine Willenserklärung verfassen
3.5. Zusatz-Abschnitt: Der Ablauf des „Visual Squash“

4. Mission

4.1. Das Innere Höchste
4.2. Das Große Ganze
4.3. Lebensaufgabe
4.4. Höchste Einwände
4.5. Segen
4.6. Gründe für die Verweigerung des Segens
4.7. Klärung des Konflikts
4.8. Formulierung eines Beschlusses
4.9. Zusatz-Abschnitt: Circle of Excellence

5. Schwächen

5.0. Einleitende Darstellung zum Thema „Schwächen“
5.1. Die Dynamik der Entstehung von Schwächen
5.1.1. Schwächen und Bedürfnisse
5.1.2. Die Erfüllung der physiologischen Bedürfnisse
5.1.3. Die sieben sozialen Grundbedürfnisse
5.1.4. Klärung der Schwächen
5.2. Assessment der Erfüllung der sozialen Bedürfnisse
5.3. Die Dynamik der Stärkung
5.4. Techniken zur Entladung von belastender Emotionaler Energie und zur Befreiung von begrenzenden Gedankenmustern
5.5. Klärungen, Innere Arbeit

6. Einstellungen

6.0. Einstellungen, Einführung
6.1. Assessment Einstellungen zu Selbst-Kontext (Meta-Programme)
6.2. Beschreibung Einstellungen zu Selbst-Kontext
6.2.1. Motivation
6.2.2. Wahrnehmung
6.2.3. Interessen
6.2.4. Bewertung
6.2.5. Überzeugung
6.2.6. Lernen, Optimieren
6.2.7. Entscheidung
6.3. Interventionen bei nicht angemessener Einstellung zum Selbst-Kontext
6.4. Assessment Einstellungen zu Sozialem Kontext (Meta-Strategien)
6.5. Beschreibung Einstellungen zu Sozialem Kontext
6.5.1. Erwartung
6.5.2. Anpassung
6.5.3. Ausnutzung
6.5.4. Überprüfung
6.5.5. Orientierung
6.5.6. Kräfte-Einteilung
6.5.7. Aufgeschlossenheit für Veränderung
6.6. Interventionen bei nicht angemessener Einstellung zum Sozial-Kontext

7. Aktionen

7.1. Ist-Zustand
7.2. Erwünschter (oder besser: angestrebter) Zustand
7.3. Re-Evaluierung des Ist-Zustand
7.4. Ressourcen
7.4.1. Kenntnisse
7.4.2. Talente
7.4.3. Fähigkeiten
7.4.4. Kontakte
7.5. Rituale, Reminder, Anker
7.5.1. Anker
7.5.2. Rituale
7.6. Testlauf, Future Pace
7.7. Wirklich-Wollen

8. Schluss

8.1. Übersicht über die Schritte des Waay
8.2. Sehr kurze Version des Waay
8.3. Der Waay als metaphorische Erzählung
8.4. Weitere Publikationen
8.5. Letztendlich zählt die Erfahrung.

Print This Page Print This Page